REGIONALE FÖRDERUNGEN

Arbeitsgemeinschaft der Landschaften und Landschaftsverbände in Niedersachsen (ALLviN): Die Landschaften, Landschaftsverbände und der Regionalverband Harz, die Region Hannover und die Stiftung Braunschweigischer Kulturbesitz sind für die regionale Kulturförderung aus Landesmitteln zuständig. Sie entscheiden bis zu einer Fördersumme von 9.999€ eigenverantwortlich über die Ausgestaltung der regionalen Kulturförderung. Einige der Landschaften und Landschaftsverbände vergeben zudem auch Fördermittel aus Eigenmitteln.

>  Braunschweiger Kulturbesitz: Die Stiftung Braunschweigischer Kulturbesitz fördert aus dem Teil-vermögen Braunschweigischer Vereinigter Kloster- und Studienfonds qualitätsvolle, innovative und nachhaltige, kirchliche, kulturelle und soziale Projekte. Fördermittel werden z. B. für die Vergabe von Denkmalpflege und im kulturellen Bereich für Aufführungen, nichtstaatliche Theater, Ausstellungen bildender Künstler sowie zahlreiche Konzertveranstaltungen vergeben. Darüber hinaus werden Fördergelder des Landes Niedersachsen für kulturelle Projekte im Fördergebiet des Landkreises Helmstedt, Peine und Wolfenbüttel sowie der Städte Braunschweig und Salzgitter vergeben.

Calenberg-Grubenhagensche Landschaft: Die Landschaft vergibt Mittel der öffentlich-rechtlichen Landschaftlichen Brandkasse Hannover (VGH Versicherungen) sowie des öffentlich-rechtlichen Calenberger Kreditvereins. Zu den Aufgaben der Calenberg-Grubenhagenschen Landschaft gehört die Förderung von Menschen in Notlagen sowie von kulturellen und sozialen Zwecken.


EWE Stiftung: Die Stiftung fördert einzelne Projekte durch finanzielle Zuwendung. Gefördert wer-den Projekte mit dem Ziel der Förderung von Wissenschaft und Forschung, Bildung und Erziehung oder Kunst und Kultur. Sie übernimmt vornehmlich Teilförderungen in den Regionen Ems-Weser, Brandenburg und Rügen.

>  Kulturförderung durch den Landkreis Peine: Aufgrund einer 2018 etablierten Kulturförderrichtlinie werden Projekte von Kunst- und Kulturschaffenden mit jährlichen finanziellen Mitteln unterstützt.

Kulturförderung der Region Hannover: Die Region fördert Vorhaben Kultureller Bildung aus den Sparten Bildende Kunst, Darstellende Kunst, Film, Fotografie, Literatur, Medien, Museum und Musik. Gefördert wird vornehmlich in den Umlandkommunen bis zu einem Beitrag von 10.000€. Förderfähig sind u.a. Kooperationen zwischen Kulturinstitutionen, die Umsetzung von Konzeptionen und Weiterbildungsmaßnahmen. Investitionen von Inventar können bis zu 5.000€ gefördert werden.

KulturKometen: Die Stiftung Kulturregion Hannover und die TUI Stiftung zeichnen gemeinsam be-sonderes außerschulisches Engagement im Kulturbereich aus. Mit der Vergabe des Preises für “Kul-turKometen” sollen Kulturinitiativen an Schulen gefördert und unterstützt werden. Prämiert werden nicht nur bestehende Projekte, sondern es soll auch Anstöße zur Entwicklung solcher Projekte geben. Für die "KulturKometen" werden Preise in einem Gesamtwert von 10.000 Euro vergeben. Der Preis wird alle zwei Jahre ausgeschrieben. Alle allgemein- und berufsbildenden Schulen der Region können sich um den Preis bewerben.


Innovationsfonds Kunst & Kultur: Die Landeshauptstadt Hannover schreibt den „Innovationsfonds Kunst und Kultur“ nach vier erfolgreichen Durchgängen bis 2026 fort. Unter der Setzung von drei Förderschwerpunkten werden neue Impulse für die Kulturlandschaft Hannovers und besonders ideenreiche, interdisziplinäre Projekte gefördert. Dadurch wird ein Beitrag zur innovationsfreundlichen Entwicklung der Kunst- und Kulturlandschaft der Landeshauptstadt geleistet. Für die Förderjahre 2019 bis 2026 stehen jeweils 100.000 Euro bereit.

Miteinander – Gemeinsam für Integration: Ziel des Fonds ist, das Zusammenleben von Menschen unterschiedlicher ethnischer, kultureller oder religiöser Prägung zu stärken und die gesellschaftliche Teilhabe von Migrant*innen zu fördern. Aktive können bis zu 30.000 Euro erhalten, insgesamt stehen jährlich 150.000 Euro zur Verfügung. Grundsätzlich haben Integrationsideen für alle Lebensbereiche die Chance auf finanzielle Unterstützung. Der Schwerpunkt liegt auf Projekten, die die Integration junger Migrant*innen in den Arbeitsmarkt (Übergang von der Schule in den Beruf) stärken, die Bildungs-, Ausbildungs- und Beschäftigungsmöglichkeiten von Menschen mit Migrationshintergrund fördern, die gesellschaftliche Teilhabe von Frauen mit Migrationshintergrund unterstützen und die das Miteinander älterer Menschen mit und ohne Migrationshintergrund verbessern.

PENNY Förderkorb: Der PENNY Förderkorb unterstützt seit 2015 gemeinnützige Organisationen aus ganz Deutschland, die sich in der Kinder- und Jugendförderung engagieren. Die Organisationen bewer-ben sich online. Es folgt ein zweistufiges Auswahlverfahren. Auf 33 Bezirke aufgeteilt wählen lokale Jurys die drei besten Organisationen aus jedem Bezirk aus. Danach wird über 4 Wochen in allen PENNY-Märkten in Deutschland sowie online abgestimmt. Die Erst-, Zweit- und Drittplatzierten jedes Bezirks erhalten ein gestaffeltes Preisgeld (3.000€, 2.500€ und 1.500€). Aus allen Erstplatzierten der Bezirke werden zudem drei Bundessieger ausgewählt. 

 

Rut- und Klaus-Bahlsen-Stiftung, Region Hannover: ie Stiftung fördert in den Bereichen Medizin und Gesundheitspflege mit Schwerpunkt Naturheilkunde; Ökologischer Landbau und gesunde Ernährung; Naturschutz; Alten- und Pflegeheime, Kinderbetreuung und Ausbildung sowie Städtebau (Hannover) vorrangig von ihr selbst initiierte Projekte. In Ergänzung dazu können Anträge auf Förderung formlos gestellt werden.


Die Förderer der Kontaktstelle Kultur macht Schule in Niedersachsen