JUGENDLICHE VERTEILEN 30.000 EURO

Jugendjury wählt 13 Kulturprojekte für Förderprogramm KUBISCH aus

Ksenia Gorokhova (18) und Hazem Ali Hasan (17) geben ihre Bewertungen für ein Kulturprojekt ab. Es konnten Punkte von 0 bis 5 vergeben werden.

Hannover. „Tolles Projekt!“, sagt Ksenia Gorokhova (18). „Graffiti wird an Wände der Schule, an die Bushaltestelle und ans Jugendzentrum gesprayed.“ „Und Jugendliche aus der Umgebung können mitmachen!“, bekräftigt Lilja Gohlisch (15). Mit dem Kunstprojekt hat sich der Förderverein der Heinrich-Roth-Gesamtschule Bodenfelde (Landkreis Northeim) für Mittel aus dem Programm KUBISCH – Kulturelle Bildung & Schule beworben. Über diese Kooperation, die auch die Gemeindejugendpflege einbezieht und öffentliche Plätze in Bodenfelde verschönert, sind sich alle fünf Jurymitglieder einig: Die Bewerbung bekommt die Höchstpunktzahl.

 

Zum zweiten Mal entscheiden Jugendliche zwischen 15 und 18 Jahren, welche originellen Ideen von Kultureinrichtungen aus ganz Niedersachsen eine Förderung erhalten. Bis zu 3.000 Euro bekommen Projekte der Kulturellen Bildung, die Jugendliche aktiv in die Planung und Durchführung einbinden.
„Daher war es für uns nur logisch, dass wir eine reine Jugendjury brauchen“, sagt Sandra Kilb, Bildungsreferentin bei der Landesvereinigung Kulturelle Jugendbildung Niedersachsen e. V. (LKJ) und Ansprechpartnerin für KUBISCH. „Wir freuen uns, dass wir dafür demokratieinteressierte, reflektierte und engagierte Jugendliche gewinnen konnten.“

Bereitgestellt werden die Fördermittel vom Niedersächsischen Ministerium für Wissenschaft und Kultur, das damit auch eine Stärkung und nachhaltige Entwicklung der Kulturellen Kinder- und Jugendbildung in ländlichen Räumen anstrebt. „Gerade außerhalb der Städte sind Kulturangebote für junge Menschen eher rar gesät. Daher freuen wir uns sehr, dass sieben Projekte aus ländlichen Gebieten ausgewählt wurden“, sagt Kilb.                                                                                                        


Kontakt:

Kirsten Bothe · Referentin für Öffentlichkeitsarbeit · Kontaktstelle Kultur macht Schule der LKJ · Leisewitzstraße 37 b · 30175 Hannover · Telefon: 0511 600 605 754 · Mail: k.bothe(a)lkjnds.de


Über die LKJ Niedersachsen:

Die LKJ fördert und entwickelt als Dachverband von 32 Fachverbänden und Institutionen seit über 30 Jahren landesweit die Kulturelle Kinder- und Jugendbildung. Die Mitgliedsorganisationen sind aktiv in den Bereichen Musik, Spiel, Theater, Zirkus, Tanz, Rhythmik, bildende Kunst, Kindermuseum, Literatur, Fotografie, Film und Medienpädagogik. Die Kontaktstelle Kultur macht Schule der LKJ Niedersachsen stärkt die Vernetzung von Kulturpartner*innen und Schulen, um jungen Menschen die Teilhabe an Kultureller Bildung zu ermöglichen.


Die Förderer der Kontaktstelle Kultur macht Schule in Niedersachsen