FÖRDERUNGEN IM BEREICH MIGRATION, TEILHABE UND ARBEIT MIT GEFLÜCHTETEN

Besonders zu diesem aktuellen gesellschaftlichen Schwerpunktthema lohnt es sich, Stiftungen und Programme aus den Bereichen der Kinder- und Jugendhilfe bzw. Soziales als Förderer von kulturellen Bildungsprojekten in Betracht zu ziehen.

 

Amadeu Antonia Stiftung: Das Ziel der Stiftung ist es, eine zivile Gesellschaft zu fördern, die antidemokratischen Tendenzen entgegentritt. Dafür unterstützt sie Projekte und Initiativen, die sich für eine demokratische Zivilgesellschaft engagieren, für Minderheitenschutz und die Menschenrechte eintreten und sich aktiv gegen Rechtsextremismus, Rassismus und Antisemitismus einsetzen. 

 

Asyl-, Migrations- und Integrationsfonds (AMIF): Öffentliche oder private Organisationen, die sich in den Bereichen Asyl, Integration oder Rückkehrförderung engagieren, können sich um eine EU-Zuwendung aus den Mitteln des AMIF bewerben. Schwerpunkte sind die Stärkung und Weiterentwicklung des Gemeinsamen Europäischen Asylsystems, die Integration von Drittstaatsangehörigen und legale Migration sowie Rückkehr. 

 

Deutsch-Türkische Jugendbrücke (DTJB): Die Deutsch-Türkische Jugendbrücke fördert in allen Be-reichen und auf allen Ebenen den Austausch junger Menschen (12-30 Jahre). Darüber hinaus för-dert sie gemeinsame Projekte und die Zusammenarbeit von Jugendorganisationen, Schulen und von im Jugendaustausch tätigen Institutionen und Organisationen einschließlich der Weiterbildung der hierfür verantwortlichen Fachkräfte (Grundsätzlich bis 5.000).

 

„Kultur macht stark PLUS“: Partner des Programms „Kultur macht stark“ bieten noch bis Ende 2017 Maßnahmen für junge Flüchtlinge an und fördern Projekte mit geflüchteten Kindern und Jugendlichen.  

 

Kulturstaatsministerium: Die Kulturstaatsministerin fördert kulturelle Projekte und Initiativen, die den Prozess unterstützen, dass Migrant*innen einen Zugang zum zunächst Fremden finden und die Gesellschaft zusammenwächst. Kultur spielt dabei eine wichtige Rolle Dazu gehört u.a. die Initi-ative „Kultur öffnet Welten“. Weitere Förderungsmöglichkeiten integrativer Projekte werden auf der Homepage angekündigt.

 

Niedersächsisches Ministerium für Wissenschaft und Kultur: Sonderprogramm zur kulturellen Integration von Menschen mit Fluchterfahrungen (2017-2018) in Niedersachsen - Gefördert werden Projekte in den Bereichen Kunst und Kultur zur Integration von Menschen mit Fluchterfahrungen mit einer Zuschusshöhe von 5.000 Euro bis 50.000 Euro. Die Fördermittel sind ausschließlich für Projekte bestimmt, die sich an Geflüchtete wenden.

 

„Miteinander, füreinander! Begegnungen mit Flüchtlingen gestalten": Die Robert Bosch Stiftung fördert Praxisprojekte, die Begegnungen auf Augenhöhe zwischen Flüchtlingen und der lokalen Bevölkerung vor Ort initiieren. Es kann eine Förderung von maximal 20.000 € beantragt werden. Die Mindestprojektlaufzeit beträgt drei Monate, Bewerbungen werden laufend entgegengenommen.

 

Projektförderung zur gesellschaftlichen und sozialen Integration von Zuwanderern mit dauerhafter Bleibeperspektive: Das BMFSFJ fördert innovative und niedrigschwellige Vor-Ort-Maßnahmen zur gesellschaftlichen und sozialen Integration von jungen Zuwander*innen. Die Förderung umfasst praxisnahe Angebote in den Bereichen: Stärkung der Kompetenzen von Zugewanderten, Gleichberechtigte Teilhabe Zugewanderter am gesellschaftlichen und politischen Leben, insbesondere durch verstärkte Einbeziehung von Migran-tenorganisationen in die Integrationsarbeit vor Ort, Verbesserung der wechselseitigen Akzeptanz von Zuwanderer- und Aufnahmebevölkerung, Kriminalitäts-und Gewaltprävention.

 

„Stiftungen helfen – Engagement für Geflüchtete in Niedersachsen“: Der Fonds richtet sich an Ehrenamtliche in der Geflüchtetenarbeit, die sich privat oder in einer Initiative engagieren. Er fördert ehrenamtliche Aktivitäten mit 50 bis 500 Euro (z.B. für Sprachkurse, Tickets, Ausflüge, Qualifizierungsmaßnahmen). 

 

„Yallah! Junge Muslime engagieren sich“: Die Robert Bosch Stiftung unterstützt Projekte junger Muslime und fördert kreative Ideen von Muslimen, die in ihrem Lebensumfeld etwas verändern wollen. Unterstützt werden die ausgewählten Projekte mit einer Förderung von 500 € bis 5.000 €. 

 

Weiterführende Informationen

 

>  Friederike Vorhof, Publikation (Stand: Oktober 2015): Übersicht über fördernde Stiftungen und Fonds, die sich in der Integration und Flüchtlingshilfe engagieren. 

 

>   Beauftragter des Berliner Senats für Integration und Migration: Übersicht über Förderprogramme im Themenbereich Integration und Partizipation. 

 

·         Bundeszentrale für politische Bildung:
Übersicht über Fördermittel für Flüchtlings- und Integrationsprojekte. 


Die Förderer der Kontaktstelle Kultur macht Schule in Niedersachsen